Urlaubsfotos drucken: So machen Sie das Beste aus Ihren Schnappschüssen

Bilder aus dem Urlaub bergen oft viele Erinnerungen
Bilder aus dem Urlaub bergen oft viele Erinnerungen

Wer aus dem Urlaub zurückkehrt, bringt oftmals viele Erinnerungen in Form von Fotos mit nach Hause. Insbesondere, weil es sich dabei heutzutage hauptsächlich um digitale Bilder handelt, wächst der Trend, Urlaubsfotos drucken zu lassen oder direkt in Form von Fotobuch, Fotokalender oder sonstiger Formate auf ein physisches Medium zu übertragen.

Moderne Drucker zu erschwinglichen Preisen erlauben es in unserer Zeit auch, die Urlaubsfotos über den heimischen Rechner auszudrucken und die Weiterverwertung derselben anderweitig zu organisieren oder selbst kreativ zu werden. Aber welche Voraussetzungen müssen herrschen, damit die Ausdrucke perfekt gelingen? Welche Möglichkeiten sind zuhause gegeben, welche Probleme können auftreten und wie kann diesen begegnet werden? Diesen und anderen Fragen widmen wir uns in diesem Artikel.

Vor dem Druckprozess

Wenn Sie Ihre Urlaubsfotos drucken wollen, sollten Sie die Bilder zunächst von Ihrer Kamera auf den Rechner übertragen, denn selbst, wenn Direktdruck theoretisch möglich ist, empfehlen wir Ihnen, sich die Bilder vorab auf einem großen Monitor anzusehen. Denn dadurch können Sie auch kleinste Feinheiten auf den Urlaubsbildern erkennen (zum Beispiel durch Vergrößern), die Ihnen aufgrund der begrenzten Leistungsfähigkeit eines Kameradisplays verborgen bleiben würden. Überdies fällt es auf dem Rechner leichter, aus Serienaufnahmen die schönsten Bilder auszuwählen.

Der Bildtransfer von der Kamera auf den Rechner ist in der Regel sehr einfach durchzuführen: über die „Plug-and-Play“-Funktion per USB-Kabel oder aber über die Speicherkarte, die der Kamera entnommen und in den SD-Schlitz des Rechners eingeführt wird, können die Verzeichnisse mit den gespeicherten Urlaubsfotos problemlos erkannt werden. Via Drag & Drop oder Kopieren und Einfügen übertragen Sie alle gewünschten Bilder einfach auf Ihren Rechner.

Nun könnten Sie Ihre Urlaubsfotos drucken – zumindest in der Theorie. In der Praxis sollten Sie aber lieber noch etwas Zeit investieren, um Verbesserungspotentiale der Fotos zu erkennen und zu nutzen. Außerdem ist die Wahl des richtigen Papiers und das Vornehmen der richtigen Druckereinstellungen ebenfalls von Bedeutung, wenn es darum geht, perfekte Ergebnisse zu erzielen.

Mit dem richtigen Drucker und ein bisschen Know-How gelingt der Fotodruck.
Mit dem richtigen Drucker und ein bisschen Know-How gelingt der Fotodruck. | © Bild: 53161005 – destinacigdem, depositphoto.com

Besonders gelungene Urlaubsfotos erhalten

Urlaubsfotos bestehen in der Regel nicht nur aus Schnappschüssen von Freunden und Familie, die am Strand in der Sonne liegen und sich vor allem durch einen stereotypen und fast schon beliebig austauschbaren Hintergrund auszeichnen. Vielmehr gehören auch möglichst spektakuläre Aufnahmen der Natur oder des urbanen Lebensraums dazu, die bzw. der im Urlaub besucht wurde. Allerdings ist dem Fotoequipment oftmals Grenzen gesetzt – oder dem Amateurfotografen fehlt einfach der perfekte Blick, um die Kamera immer optimal zu positionieren und auszulösen. Mittels geeigneter Bildbearbeitungssoftware ist es aber möglich, aus vermeintlich mittelmäßigen Bildern kleine Kunstwerke zu kreieren. Mitunter wird Ihnen beim Kauf einer hochwertigen digitalen Spiegelreflexkamera auch ein Bildbearbeitungsprogramm beigelegt oder für Sie als Kunden gratis zum Download angeboten. Aber es gibt auch im Internet mehrere Bildbearbeitungsprogramme, die Sie kostenlos herunterladen und für Ihre Zwecke auf privater Ebene nutzen dürfen.

Folgende Programme seien an dieser Stelle genannt:

Mit diesen Programmen steht Ihnen bereits ein breites Spektrum an Bildbearbeitungsoptionen zur Verfügung. Aufhellen, Zoomen, Retuschieren von roten Augen und weitere Effekte sind in der Regel kein Problem.

Wenn Sie sehr hohe Ansprüche an die Bildbearbeitung haben, gibt es selbstverständlich auch dafür Programme, deren Palette an Optionen der Freeware in mancherlei Hinsicht überlegen ist. Allerdings sind Programme wie die (aktuellen) Vollversionen von Adobe PhotoShop oder InDesign nicht gerade billig. Mittlerweile können Sie diese Profi-Programme nicht mehr als komplettes Paket kaufen, sondern müssen ein Abonnement abschließen (monatlich, jährlich mit Bezahlung im Voraus oder jährlich mit monatlicher Bezahlung). Abhängig davon, welches Programm Sie wählen und für welche Zahlungsoption sie sich entscheiden, betragen die Kosten für Einzelpersonen zwischen 24 und 95 Euro im Monat. Natürlich gehen die Möglichkeiten, die Ihnen diese Programme eröffnen, weit über einfache Bildbearbeitung hinaus.

Service inbegriffen: Urlaubsfotos drucken lassen

Sind etwaige Fehler aus den Bildern wegretuschiert und alles sieht so aus, wie es aussehen sollte, kann die Bildbearbeitung als abgeschlossen angesehen werden. Nunmehr geht es daran, die Urlaubsbilder auszudrucken und ihrer Bestimmung in Form von Fotobüchern, Grußkarten, gerahmten Fotos etc. zuzuführen. Hier stehen Ihnen nun wiederum unterschiedliche Optionen zur Verfügung.

Wer seine Urlaubsbilder beim Profi ausdrucken lässt, kann sich über Top-Qualität freuen
Wer seine Urlaubsbilder beim Profi ausdrucken lässt, kann sich über Top-Qualität freuen | © Bild: 18783831 – AntonioGravante, depositphoto.com

Insbesondere dann, wenn es Ihnen auf Fotoabzüge, ein Fotobuch oder auf einen Wandkalender ankommt, der Ihre schönsten Urlaubsbilder enthält, können Sie sich viel Zeit und Mühe sparen, indem Sie einfach einen Copy-Shop mit umfangreichen Serviceleistungen oder einen Drogeriemarkt aufsuchen. Insbesondere bei erstgenannter Option können Sie ihr Anliegen genau mit dem Fachpersonal erörtern und Urlaubsfotos so drucken lassen, wie es Ihnen gefällt. Bestimmen Sie die Art und Güte des Papiers, die Farbgebung, die Art der Bindung der Fotobücher und vieles mehr. Selbstverständlich haben auch dieser Service und das Material seinen Preis, aber die Resultate sind es wert.

In Drogeriemärkten erfolgt die Erstellung von Abzügen und Fotogeschenken über Automaten, die in vielen Filialen von dm, Rossmann und Co. aufgestellt sind. Bringen Sie die Fotos aus dem Urlaub, die Sie verarbeiten wollen, einfach auf einem USB-Stick mit, den Sie an den Automaten anschließen; klicken Sie sich durch das Menü auf dem Bildschirm und wählen Sie Ihre Optionen aus. Natürlich sind die Möglichkeiten hinsichtlich Design, Format und Papier hier wesentlich eingeschränkter als im Copy-Shop; aber ein vernünftiges Preis-Leistungsverhältnis lässt sich auch hier erzielen.

Urlaubsfotos zuhause drucken

Sind die Ansprüche etwas geringer oder handelt es sich bei Ihnen um den notorischen „Do it yourself“-Typen? Dann haben Sie selbstverständlich auch die Möglichkeit, Ihre Urlaubserinnerungen zuhause auszudrucken. Die wichtigste Voraussetzung dabei ist, wie Sie sicher schon erraten haben, das richtige Equipment.

Fotodrucker: Die Hochleistungsgeräte unter den Tintenstrahldruckern

Auch wenn es Fotodrucker gibt, die mit dem Thermosublimationsverfahren arbeiten, wird es sich beim Großteil der privat genutzten Geräte um Tintenstrahldrucker handeln. Laserdrucker sind für den Ausdruck hochauflösender Bilder eher ungeeignet (für einen detaillierten Vergleich zwischen Laser- und Tintenstrahldrucker können Sie unseren Artikel zum Thema lesen). Abgesehen von der Technologie sind es aber vor allem die verwendeten Farben, die einen gelungenen Fotodruck ausmachen. Dazu arbeiten so genannte Fotodrucker mit speziellen Patronen beziehungsweise mit spezieller Tinte, die ergänzend zu den handelsüblichen Grundfarben Gelb, Magenta, Cyan und Schwarz verwendet wird und mit deren Hilfe eine höhere Farbbrillanz und eine stärkere Kontrastierung erreicht wird.

Sowohl der Drucker als auch die Patronen, die für die Arbeit mit erstgenanntem benötigt werden, sind nicht gerade billig, weswegen sich auch hier die Verwendung kompatibler Produkte durchaus lohnen kann. Gerade wenn Sie regelmäßig Bilder ausdrucken möchten und daher einen erhöhten Tintenbedarf haben, können Sie Ihre Druckkosten durch den Einsatz von alternativen Druckerpatronen merklich senken.

Das richtige Druckerpapier: Essentiell für den gelungenen Fotodruck

Wenn Sie ein geeignetes Gerät und die passenden Patronen besitzen, erfüllen Sie fast alle Anforderungen, um Urlaubsfotos drucken zu können. Allerdings sollten Sie die Wahl des Papiers nicht außer Acht lassen, denn dieses spielt eine entscheidende Rolle hinsichtlich der Qualität Ihrer Ausdrucke.

Das richtige Papier ist entscheidend für die Qualität der Urlaubsfotos
Das richtige Papier ist entscheidend für die Qualität der Urlaubsfotos | © Bild: 27696277 – PicsFive, depositphoto.com

Wenn Sie normales Druckerpapier beziehungsweise das standardisierte 80-Gramm-Kopierpapier verwenden, um sich am Fotodruck zu versuchen, werden Sie schnell eine Enttäuschung erleben: verlaufene Farben und gewelltes Papier sind die Folge, so dass die Druckresultate direkt wieder in den Papierkorb wandern. Damit ist natürlich niemandem gedient.

So genanntes Fotopapier, das sich in mehreren Punkten von Normalpapier unterscheidet, können Sie von beinahe jedem Druckerhersteller online oder im Fachhandel kaufen. Grundlegende Unterschiede sind die Oberflächenbeschaffenheit (Beschichtung), das Gewicht und die Stärke des Papiers.

Die Oberflächenbeschaffenheit

Je nachdem, welche Bildwirkung erzielt werden soll, gilt es, sich zwischen folgenden Beschichtungen zu entscheiden:

  • Matt
  • Seidenmatt
  • Glänzend
  • Hochglänzend

Das Gewicht

Während normales Standardpapier ein Gewicht von 80 Gramm aufweist, geht das von Fotopapier teilweise weit darüber hinaus. Um zu gewährleisten, dass das Papier die Tinte des Druckers optimal aufnehmen und „speichern“ kann, sollte es ein Gewicht zwischen 200 und 300 Gramm besitzen.

Die Stärke

Die Stärke (Dicke) der Papiersorten hängt stark mit dem Gewicht zusammen (je dicker es ist, desto schwerer ist es auch). Generell gilt: je schwerer es ist, desto leistungsfähiger ist das Papier. Allerdings können zu starke Sorten zu Problemen im Druckprozess führen, wenn das Gerät nicht auf diese Stärke ausgelegt ist. Konsultieren Sie daher vor dem ersten Fotodruck immer das Handbuch Ihres Druckers, denn dort werden Sie aufgeführte Papiersorten finden, die für die Verwendung mit Ihrem Gerät geeignet sind.

Druckereinstellungen an Ihr Vorhaben anpassen

  • Sobald auch die Papierwahl abgeschlossen ist, können Sie Ihre Urlaubsfotos drucken. Allerdings sollten Sie den Drucker unterstützen, indem Sie vor dem Druck ein paar Einstellungen vornehmen und somit sicherstellen, dass die Resultate Ihren Erwartungen entsprechen.
  • Öffnen Sie die zu druckende Datei und stellen Sie in dem entsprechenden Programm Effekte, Belichtung, Größe und weitere Punkte ein, die das Bild hinterher aufweisen soll.
  • Wählen Sie den Punkt „Drucken“ aus, klicken Sie dort auf den Drucker, den Sie verwenden wollen, und suchen Sie den Punkt „Eigenschaften“.
  • Hier wählen Sie das Papier aus, welches Sie gekauft und für den Druck Ihrer Urlaubsfotos bestimmt haben. Dadurch passt der Drucker die Tintenmenge an, was wiederum ausschlaggebend für die Qualität der Ausdrucke ist.
  • Die Druckqualität können Sie in den Einstellungen selbstverständlich ebenfalls anpassen.
  • Wenn alle Einstellungen vorgenommen wurden, klicken Sie auf „Drucken“ und freuen Sie sich darauf, Ihre Urlaubsfotos schon bald in den Händen zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*