Leere Toner und Druckerpatronen verkaufen

Verkaufen Sie leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen und reinvestieren Sie in neues Verbrauchsmaterial
Verkaufen Sie leere Tintenpatronen und Tonerkartuschen und reinvestieren Sie in neues Verbrauchsmaterial | © Bild: 36981809 - agencyby, depositphoto.com

Über kurz oder lang ist jeder Toner und jede Druckerpatrone einmal aufgebraucht und muss durch ein neues Produkt ersetzt werden, denn nur so bleibt Ihr Drucker funktionstüchtig. Nun stellt sich allerdings die Frage: Was tun mit dem alten Verbrauchsmaterial? Hier bieten sich Ihnen diverse Optionen, wie Sie verbrauchtes Druckerzubehör entsorgen können.

Die Entsorgung im Hausmüll gehört allerdings nicht dazu und ist gesetzlich untersagt. In diesem Artikel soll es jedoch nicht um das Entsorgen, sondern vielmehr darum gehen, wie und wo Sie leere Toner und Druckerpatronen verkaufen können. Denn auch für den Verkauf bzw. Ankauf von Tonerkartuschen und Tintenpatronen, die leer sind, gibt es vielerlei Wissenswertes und Interessantes zu erfahren.

Warum leere Toner und Druckerpatronen verkaufen?

Zunächst sollte angemerkt werden, dass Verbrauchsmaterial für Ihren Drucker oder Ihr Multifunktionsgerät gerade auf Dauer recht kostenintensiv ist. Vor allem bei hohem Druckaufkommen kann das schnell ins Geld gehen. Sicher können die Folgekosten durch Drucker mit geringen Druckkosten sowie die Verwendung von kompatiblen Tonerkartuschen und Tintenpatronen minimiert werden. Dennoch können Sie mit dem Verkauf von Patronen und Toner bares Geld verdienen, welches Sie in neues Verbrauchsmaterial reinvestieren können. Doch damit nicht genug. Denn, wenn Sie das Leergut verkaufen, leisten Sie einen großen Beitrag in Sachen Umweltschutz, da das leere Druckerzubehör, dem Recycling-Kreislauf zugeführt, wiederaufbereitet bzw. neu befüllt und wieder auf den Markt gebracht wird. So werden weniger Ressourcen ausgeschöpft und die Umwelt entsprechend weniger belastet. Wir finden, dass dies eine lobende Erwähnung wert ist.

Wissenswertes zum Verkauf

Die meisten Tonerkartuschen und Druckerpatronen für Laserdrucker und Tintenstrahldrucker der bekannten Marken wie Brother, Samsung, Epson, Canon, HP, Kyocera oder Oki lassen sich ohne Weiteres recyceln und wieder mit Toner und Tinte befüllen, weshalb der Verkauf von leerem Verbrauchsmaterial recht einfach und unkompliziert vonstatten geht. Aus diesem Grund haben sich viele Unternehmen für den An- und Weiterverkauf entschieden, wobei sie sich in einigen Punkten deutlich voneinander unterscheiden. Zu den erwähnenswerten Unterschieden zählen natürlich die Preise, die Sie für Ihr Leergut erhalten können, die gebotenen Leistungen, die Einfachheit der Kaufabwicklung, welche Verbrauchsmaterialien angekauft werden sowie die Art der Wiederverwertung. Allen gemein ist allerdings, dass durch den Verkauf und den folgenden Recyclingkreislauf die Umwelt in besonderem Maße geschont wird. Nämlich dergestalt, dass die verbauten Stoffe nicht neu hergestellt oder abgebaut werden müssen, sondern wiederverwertet werden können und so insbesondere die natürlichen Ressourcen erheblich schonen.

Mit dem Verkauf von leerem Verbrauchsmaterial können Sie ganz einfach die natürlichen Ressourcen entlasten
Mit dem Verkauf von leerem Verbrauchsmaterial können Sie ganz einfach die
natürlichen Ressourcen entlasten | © Bild: 5693247 – SergeyNivens, depositphoto.com

Achtung! Leere Toner und Druckerpatronen verkaufen können Sie nur, wenn diese unbeschädigt sind. Vor allem die großen Marken-Hersteller legen auf die Unversehrtheit ihrer Patronen und Kartuschen großen Wert. Da beschädigtes Druckerzubehör nur mit sehr großem Aufwand repariert werden kann und die Ankaufstationen mit dem wiederaufbereiteten Verbrauchsmaterial ihrerseits etwas verdienen möchten, werden leere Druckerpatronen und Tonerkartuschen, die kaputt sind, nicht angenommen. Wenn Sie also leere Toner und Tintenpatronen verkaufen möchten, achten Sie darauf, dass sich das Zubehör transportsicher und stoßfest in der Verpackung befindet, um bei grober Handhabung beispielsweise auf dem Postweg nicht beschädigt zu werden.

Stellen Sie zudem sicher, dass der Ankäufer Ihrer Wahl auch die Marke annimmt, die Sie verkaufen möchten. Denn es gibt Händler, die nur bestimmte Verbrauchsmaterialien von ausgewählten Herstellern annehmen. Möchten Sie also leere Tonerkartuschen verkaufen, sollten Sie sich vorher darüber informieren, welcher Ankauf für Sie infrage kommt. Vergleichen Sie außerdem die Ankaufspreisliste der verschiedenen Händler miteinander. Auch hier können gravierende Unterschiede bestehen – und Geld „verschenkt“ bekanntlich keiner gern.

Wo kann man leere Druckerpatronen verkaufen?

Um Ihnen die Suche nach möglichen Händlern etwas einfacher zu gestalten, möchten wir Ihnen einige Anbieter vorstellen, bei denen Sie leere Tintenpatronen verkaufen können. Dies gilt natürlich auch, wenn Sie alte Toner verkaufen möchten. Beachten Sie hierbei jedoch, dass wir auf die Preise der verschiedenen Ankäufer keinen Einfluss haben, weshalb es stets sinnvoll ist, sich vor dem Verkauf auf den Websites der Händler über die Ankaufsbedingungen und die Vergütung zu informieren. Bei Fragen wenden Sie sich ebenfalls an den jeweiligen Support.

Leere Toner und Druckerpatronen verkaufen
Leere Toner und Druckerpatronen verkaufen | © Bild: 7933015 – trekandshoot, depositphoto.com

druckerpatronen-leergut.de

Nicht nur große Unternehmen kaufen leeres Druckerzubehör an, um es weiterzuverkaufen oder zu verwerten. Originale Patronen und Kartuschen können Sie über das niedersächsische Unternehmen mit Sitz in Wildeshausen druckerpatronen-leergut.de verkaufen. Die leeren Verbrauchsmaterialien können sowohl Privatpersonen als auch Firmen gratis an den Händler versenden. Attraktiv ist, dass es keinen Mindestankaufswert gibt und Sie entsprechend auch kleinere Mengen an verbrauchtem Druckerzubehör einschicken können. Nach Eingang und Überprüfung der Ware wird dem Verkäufer (Ihnen) der Vergütungswert als Überweisung oder Gutschrift zuerkannt.

Leergut dieser Marken wird angenommen:

Tonerkartuschen:

  • Kyocera
  • Lexmark
  • OKI
  • Ricoh
  • Samsung
  • Brother
  • Canon
  • Hewlett Packard

Druckerpatronen:

  • Canon
  • Hewlett Packard
  • Lexmark

Geld für Müll GmbH

Ein deutlich größerer Aufkäufer leerer Tintenpatronen und Tonerkartuschen stellt dieses bayerische Unternehmen dar. Gegründet 1998 als kleiner Garagenbetrieb, konnte sich die Geld für Müll GmbH bezüglich der Wertstoffe Toner und Druckerpatronen zu einem der größten Recyclingdienstleister Deutschlands etablieren. Hier wird allerdings nicht nur der Aufkauf von Leergut, sondern auch von Vollgut gewährleistet. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie sich einen neuen Drucker zugelegt haben, für den alten aber noch unverbrauchtes Zubehör des Vorgängergerätes besitzen. Dieses können Sie hier einfach wieder zu Geld machen, welches Sie wiederum in neue Verbrauchsmaterialien investieren können. Zudem können auch alte Handys, Smartphones, Lego- und Duplosteine sowie die zugehörigen Bauteile und Figuren eingeschickt werden. Die Geld für Müll GmbH bietet Ihnen einen kostenlosen Versand ab einem Warenwert von 30 Euro pro Paket, bzw. 150 Euro pro Palette an. Die Vergütung in Form eines Verrechnungsschecks oder einer Überweisung erhalten Sie 7 Werktage nachdem die Ware bei dem Unternehmen eingegangen ist.

Originales UND bereits recyceltes Druckerzubehör dieser Marken wird aufgekauft:

Tintenpatronen:

  • Canon
  • HP
  • Lexmark
  • Neopost

Toner:

  • Brother
  • Canon
  • Oki
  • Hewlett Packard
  • Kyocera
  • Lexmark
  • Ricoh
  • Samsung

Cartridge Space GmbH

Leere Patronen verkaufen Sie ebenso einfach wie verbrauchte Tonerkartuschen, alte Handys, Kabelschrott, CDs und DVDs auf https://www.cartridge-space.de/. Wenn Sie die Mindestabholmengen von 12 Tonerkartuschen, 30 Druckerpatronen (jeweils aus der Ankaufspreisliste) oder einen Warenwert von mindesten 25 Euro vorweisen können, können Sie die Pakete oder Paletten mit dem aufgebrauchtem Druckerzubehör sogar vom Anbieter kostenlos abholen lassen. Aber auch, wenn Sie nur kleinere Mengen an leerem Verbrauchsmaterial haben, können Sie dieses an die Cartridge Space GmbH verschicken. Das Porto trägt in diesem Fall allerdings der Verkäufer selbst. Zu den Verbrauchsmaterialien, welche hier aufgekauft werden, gehören im Übrigen auch Bildtrommeln, die für die Verwendung in einem Laserdrucker benötigt werden.

Die Spezialisierung scheint bei diesem Aufkäufer tatsächlich eher bei den Laserdruckern zu liegen, denn in Bezug auf Druckerpatronen werden nur einzelne Modelle der folgenden Marken angenommen:

  • Canon
  • HP
  • Frama
  • Neopost

Dagegen sieht das Sortiment der veräußerbaren Kartuschen und Trommeleinheiten wesentlich besser aus. Wenn Sie bei Cartridge Space GmbH Trommeln und Toner online verkaufen möchten, können Sie folgende Marken einreichen:

  • Brother
  • Canon
  • Dell
  • Epson
  • HP
  • Konica Minolta
  • Kyocera
  • Lexmark
  • OKI
  • Philips
  • Ricoh
  • Sagem
  • Samsung
  • Sharp
  • Toshiba
  • Xerox

Verbrauchte Druckerpatronen verkaufen: lokale Händler ausfindig machen

Ob Sie nun Original-Druckerpatronen verkaufen oder Ihre leeren Tonerkartuschen zu Geld machen möchten: es gibt nicht nur online unzählige Möglichkeiten, verbrauchtes Druckerzubehör zu veräußern. Vor allem Firmen und große Büros mit hohem Druckaufkommen, die einen entsprechend hohen Verbrauch an Toner oder Patronen aufweisen, haben nicht selten weder die Zeit noch die Kapazitäten, Ihre leeren Verbrauchsmaterialien in Paketen zur Post zu bringen, um sie bei den entsprechenden Händlern zu verkaufen. Aber auch, wenn das Zubehör abgeholt wird, kann es hierbei zu lästigen Wartezeiten kommen. Einige Firmen profitieren von einem exklusiven Vertrag mit dem Druckerhersteller, der die leeren Tonerkartuschen und Tintenpatronen der eigenen Marke in regelmäßigen Abständen abholen lässt und durch neue ersetzt. Aber nicht jeder Anwender kann einen solchen Vertrag vorweisen und so bleibt meist nur noch die Suche nach einem örtlichen Händler, bei dem Sie alte Druckerpatronen und gebrauchte Toner verkaufen können.

Dank des World Wide Web und der passenden Suchmaschine lassen sich lokale Ankäufer meist auch schnell finden. Beachten Sie hier jedoch ebenfalls, dass eine Abholung meist erst ab einer bestimmten Mindestmenge an Kartuschen und Patronen möglich ist. Zudem kann es natürlich vorkommen, dass örtliche Händler nur solche Verbrauchsmaterialien ankaufen, die sie zuvor verkauft haben. Das lässt sich in den meisten Fällen aber bereits direkt auf den jeweiligen Websites erfahren oder durch eine simple Kontaktaufnahme mit dem Ankäufer erfragen.

Fazit

Leeres Verbrauchsmaterial sammeln, Versandkosten einsparen und bares Geld bekommen
Leeres Verbrauchsmaterial sammeln, Versandkosten einsparen und bares Geld bekommen | © Bild: 127004108 – pryzmat, depositphoto.com

Wie dieser Artikel gezeigt hat, gibt es viele unterschiedliche Möglichkeiten, wenn Sie leere Toner und Druckerpatronen verkaufen möchten. Wichtig dabei ist stets, sich vorher zu informieren, ob der ausgewählte Händler einen Mindestwert oder eine Mindeststückzahl für die Annahme von Tonerkartuschen und Tintenpatronen vorgibt. Denn ärgerlich ist es, wenn man sich die Mühe des Verschickens oder des Weges zum ausgewählten Ankäufer umsonst gemacht hat.

Hinzu kommt, dass vor allem kleinere Mengen an leerem Verbrauchsmaterial oft nicht gratis verschickt oder abgeholt werden können. Nichtsdestotrotz ist der Verkauf von altem Druckerzubehör empfehlenswert und rentabler, als es einfach zu entsorgen, zumal Toner und Druckerpatronen nicht in den Hausmüll gehören. Denn die enthaltenen Stoffe sind schädlich für die Umwelt. Zusätzlich kann das Geld aus dem Verkauf der Verbrauchsmaterialien in neues Zubehör investiert werden, sodass sich Ihre Druckkosten um ein Vielfaches reduzieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*