Laserdrucker und Tintenstrahldrucker: Vergleich von Technologie und Eigenschaften

Laserdrucker und Tintenstrahldrucker im Vergleich
Laserdrucker und Tintenstrahldrucker im Vergleich | © Bild: 51459039 - tlovely, depositphoto.com

Nur weil die Entscheidung, einen Drucker für das Büro oder das Zuhause anzuschaffen, gefallen ist, muss das nicht automatisch bedeuten, was für ein Gerät es werden soll. In diesem Artikel beleuchten wir die einzelnen Vor- und Nachteile, die sich bei Druckern ergeben, welche mit Tinte oder Toner (im Klartext: bei Tintenstrahldruckern und Laserdruckern) ergeben.

Benötigen Sie einen Farblaserdrucker oder reicht eine Monochrom-Variante aus? Was hat der Tintenstrahldrucker den Lasergeräten voraus? Dieser Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich soll ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Vor- und Nachteile von Tintenstrahldrucker und Laserdrucker in der Übersicht

Mit der permanenten Weiterentwicklung von Geräten und Technologien ist es notwendig geworden, alte Vorurteile über Tintenstrahldrucker und Laserdrucker über Bord zu werfen und sich einen Überblick über die Möglichkeiten (und natürlich auch die Grenzen) zu verschaffen, die sich den Nutzern bieten beziehungsweise auftun.

Selbstverständlich ist es sinnvoll, sich vor der Anschaffung über die persönlichen Anforderungen klar zu werden, die an das zukünftige Gerät gestellt werden: je nachdem, ob Sie Vieldrucker oder Wenigdrucker sind, eher Ausdrucke in Schwarzweiß benötigen oder häufig einen Farbausdruck erstellen müssen, ob Sie hohe Anschaffungskosten scheuen, die Folgekosten gering halten oder immer das bestmögliche Druck- und Schriftbild haben möchten, kommt entweder das eine oder andere Gerät für Sie in Frage. Am Ende werden Sie nicht darum herumkommen, gewisse Abstriche zu machen, denn die sprichwörtliche eierlegende Wollmilchsau gibt es auch unter Druckern noch nicht. Ein ausführlicher Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich lohnt sich aber in jedem Fall.

Anschaffungs-und Folgekosten

Wenn es um den Kauf eines neuen Druckers geht, gibt es, wie so häufig im Leben, nach oben praktisch keine Grenze. Allerdings handelt es sich bei den Geräten im fünfstelligen Bereich eher um große Druckmaschinen, die in Copy-Centern oder ähnlichen Unternehmen aus der Druckbranche stehen.
Während Sie einen einfachen Tintenstrahldrucker bereits ab circa 50 Euro Neupreis erhalten, ist ein Laserdrucker ab circa 80 Euro erhältlich (wobei es sich bei einem derart günstigen Gerät in den allermeisten Fällen um einen monochromen Drucker, d.h. ein Gerät, das lediglich in Schwarzweiß druckt, handelt). Multifunktionsdrucker, also Geräte, die nicht nur drucken, sondern überdies auch scannen, kopieren und bisweilen sogar faxen können, sind ab ca. 70 Euro (Tintenstrahldruck) beziehungsweise 130 Euro (Laserdruck) erhältlich.

Wer über die Anschaffung eines Druckers nachdenkt, sollte sich rechtzeitig über die Folgekosten informieren
Wer über die Anschaffung eines Druckers nachdenkt, sollte sich rechtzeitig über die Folgekosten informieren | © Bild: 118489174 – ByLove, depositphoto.com

Die Verlockung, direkt bei der Anschaffung eines neuen Druckers Geld zu sparen und sich deswegen für das vermeintlich günstigere Gerät zu entscheiden, ist groß. Doch hier ist Vorsicht geboten. Denn wenn Sie auch für einen Tintenstrahldrucker weniger bezahlen als für ein Gerät mit Lasertechnologie, werden Sie nach einiger Zeit feststellen, dass die Folgekosten bei einem Laserdrucker wesentlich geringer sind. Denn das verwendete Farbmittel, ein ultrafeines Pulver namens Toner, ist weitaus ergiebiger als Tinte, weswegen Sie mit Tonerkartuschen deutlich höhere Druckreichweiten erzielen können als mit Druckerpatronen. Um die tatsächlichen Druckkosten zu errechnen, sollten Sie sich übrigens nicht oberflächlich von dem Preis für die Kartusche oder Tintenpatrone blenden lassen.

Schauen Sie nach, wie viele Seiten Sie laut der Angabe des Herstellers drucken können und teilen Sie den Preis der Patrone beziehungsweise Kartusche durch diese Seitenanzahl. Auf diese Weise erhalten Sie den tatsächlichen Preis, der für den Ausdruck einer Seite entsteht. Mit diesen Angaben ausgestattet, können Sie sich anhand Ihres monatlichen angenommenen Druckvolumens einen Überblick über die zu erwartenden Folgekosten verschaffen. Vergessen Sie dabei nicht, dass Sie, insbesondere bei Laserdruckern, auch andere Verschleißteile, wie zum Beispiel die Trommel oder den Resttonerbehälter, nach einer gewissen Zeit auswechseln müssen. Natürlich zählen auch die Kosten für das Druckerpapier (das wiederum, abhängig von Ihrem persönlichen Bedarf, in Normalpapier, Fotopapier etc. zu unterscheiden ist) zu den Druckkosten hinzu.

Farb- und Fotodruck vs. Schwarzweißdruck

Ein Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich funktioniert nicht, ohne sich die Frage zu stellen, die für die Anschaffung eines Druckers schon elementar zu nennen ist: Werden Sie vorwiegend oder sogar ausschließlich Textdokumente ausdrucken, oder haben Sie vor, regelmäßig, Bilder, Grafiken oder sogar Fotos auszudrucken? Abhängig davon, wie die Antwort auf diese Frage ausfällt, ist entweder ein Laserdrucker oder ein Tintenstrahldrucker die richtige Wahl für Sie.

Wenn es Ihnen auf hochwertigen Farbausdruck beziehungsweise Fotodruck ankommt, wenn Ihnen das Druckbild enorm wichtig ist und sie hohe und scharfe Auflösungen bevorzugen, ist ein Tintenstrahldrucker die richtige Wahl für Sie. Laserdrucker übertragen das Druckbild auf elektrostatischem Wege auf das Druckerpapier, weswegen die erreichten Auflösungen wesentlich geringer sind als bei einem Tintenstrahldrucker. Dieser ist außerdem dazu in der Lage, durch eine exaktere Mischung der Druckfarben eine Farbbrillanz und Farbtiefe zu erreichen, die für einen Laserdrucker schlichtweg unmöglich ist. Manche Druckermodelle sind speziell auf den Fotodruck ausgelegt und arbeiten mit Fototinten, um die ausgedruckten Fotografien noch kontrastreicher zu gestalten.

Für den Druck von Textdokumenten, die im Idealfall eine lange Haltbarkeit besitzen sollen, ist ein Laserdrucker wiederum genau die richtige Wahl. Denn durch die Fixierung des Tonerpulvers mittels Laser auf dem Papier wird ein Ausbleichen praktisch unmöglich gemacht. Außerdem werden dadurch, dass die Buchstaben faktisch auf dem Papier eingebrannt werden, gestochen scharfe Konturen erreicht. Ein weiterer Pluspunkt ist in diesem Zusammenhang die hohe Druckgeschwindigkeit, die Laserdrucker erreichen. Gerade wenn in Büros größere Druckaufträge durch die Maschinen laufen, macht sich die Lasertechnologie schnell bezahlt.

Für den Ausdruck von Textdokumenten sind Laserdrucker die richtige Wahl
Für den Ausdruck von Textdokumenten sind Laserdrucker die richtige Wahl | © Bild: 1525872 – galdzer, depositphoto.com

Handhabung, Haltbarkeit und Pflege

Wenn wir schon einmal dabei sind, einen Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich anzustellen, sollte auch dieser Aspekt nicht außer Acht gelassen werden.

Wenn es um den Wechsel von Verbrauchsmaterialien und damit verbundene Fallstricke geht, hat der Laserdrucker einen klaren Vorteil gegenüber seinem Konkurrenten. Denn die Gefahr, mit eventuell in der Kartusche verbliebenen Tonerresten Verschmutzungen an Gerät, Kleidung oder Mobiliar anzurichten, liegt praktisch bei Null, wohingegen es unerlässlich ist, beim Wechsel von Druckerpatronen Vorsicht walten zu lassen und überaus behutsam vorzugehen.

Auch hinsichtlich der Haltbarkeit von Verbrauchsmaterialien sind Laserdrucker im Vorteil. Denn während Tintenpatronen mit der Zeit eintrocknen können und dann mühsam reaktiviert werden müssen, wenn sie nicht direkt unbrauchbar sind, kann das bei Toner nicht passieren, da es sich dabei ja bereits um trockenes Pulver handelt. Sofern Sie die Kartuschen kühl und dunkel lagern, besitzen diese fast das ewige Leben. Gerade für Nutzer mit großem Druckaufkommen ist es daher sinnvoll, einen Laserdrucker zu besitzen, da es möglich ist, einen Vorrat an Tonerkartuschen in der Hinterhand zu haben.

Tonerkartuschen sind praktisch ewig haltbar, wenn sie richtig gelagert werden.
Tonerkartuschen sind praktisch ewig haltbar, wenn sie richtig gelagert werden. | © Bild: 47565091 – amorphis, depositphoto.com

Hinsichtlich der Reinigung müssen Sie beiden Geräten regelmäßig Ihre Aufmerksamkeit schenken; allerdings ist ein Tintenstrahldrucker etwas pflegebedürftiger. Die meisten Geräte haben ein eigenes Reinigungsprogramm, das Sie in gewissen zeitlichen Abständen laufen lassen sollten. Falls Sie den Tintenstrahldrucker nicht regelmäßig oder über einen längeren Zeitraum hinweg nicht benutzten, sollten Sie dennoch ab und an eine Testseite drucken, um das Eintrocknen der Tintenpatronen beziehungsweise der Tintentanks oder Druckköpfe zu verhindern.

Gesundheitliche Aspekte

Da die Gesundheit kein unwesentliches Kriterium ist, soll sie in unserem Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich auch nicht fehlen. Abgesehen davon, dass Sie sich tunlichst davor hüten sollten, Toner oder Tinte einzuatmen beziehungsweise zu verschlucken, ist die Verwendung beider Geräte weitgehend unbedenklich. Eine Ausnahme bilden Laserdrucker insofern, als dass im Rahmen des Druckprozesses Feinstaub und Dämpfe entstehen, die zu allergischen Reaktionen bei empfindlichen Menschen führen können. Für gewöhnlich sind im Gerät Feinstaubfilter verbaut, die einen Austritt verhindern. Diese müssen allerdings regelmäßig gereinigt beziehungsweise gewechselt werden, um zu verhindern, dass die Raumluft nicht doch kontaminiert wird.

Fazit: Bedürfnisse vor der Entscheidung hinterfragen

Wie dieser Laserdrucker-Tintenstrahldrucker-Vergleich Ihnen gezeigt hat, ist es unmöglich, eine pauschale Empfehlung auszusprechen beziehungsweise zu sagen: dieser oder jener Druckertyp ist der beste. Vielmehr hängt die Entscheidung von Ihren Anforderungen ab, die Sie an das Gerät stellen. Hier noch einmal die wichtigsten Aspekte in der Übersicht:

  • Anschaffungskosten
  • Folgekosten / Druckkosten
  • Reinigung
  • Schwarzweißdruck vs. Farbdruck
  • Fotodruck
  • Druckgeschwindigkeit
  • Bedrucken von verschiedenen Materialien
  • Gesundheitliche Aspekte

Unser Tipp zum Schluss: egal, für welchen Drucker Sie sich entscheiden: TonerUp hilft Ihnen, Ihre Druckkosten nachhaltig zu reduzieren. Sie erhalten bei uns nicht nur originales Druckerzubehör zu dauerhaft günstigen Preisen, sondern auch kompatible Druckerpatronen und Tonerkartuschen, mit denen Sie dauerhaft und ohne Risiko sparen können. Probieren Sie es doch einfach mal aus und sprechen Sie uns bei Fragen gerne an.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*